Vivere l'Italia - Italien erLeben. Ein persönlicher Reiseführer

 

 

Reisebericht Umbrien und Toskana 2007

15. Tag: Samstag, 18/08/2007

HEIMFAHRT

Der Tag ist schnell erzählt: Packen, putzen, abfahren. Ein Höllenverkehr auf Italiens Straßen, geht doch die Ferragosto-Woche zu Ende, und somit auch der Urlaub für Millionen Italiener. Auf der Höhe von Cecina kommen uns die Ortskenntnisse aus dem letztjährigen Toskanaurlaub zu Gute - wir können ohne Probleme einen größeren Stau auf der Via Aurelia umfahren und wenn nicht Zeit, so doch zumindest Stress sparen.

Die Fahrt dauert natürlich trotzdem etwas länger (auch, weil es nicht nur bei diesem Stau bleiben sollte), aber nicht so lange, wie ich zwischenzeitlich befürchtet habe.

Naja, und dann ist der Urlaub zu Ende.

Resümee

Die zweite Woche war wunderschön. Dieser Flecken Erde, ob er jetzt zur Maremma im engeren, weiteren oder überhaupt keinem Sinn gehört, sei mal dahin gestellt, ist einfach wunderbar. Geschichte, Landschaft, uralte Städtchen und eine gute Küche laden zum Verweilen, zum Wiederkommen ein. Wir haben uns sehr wohl gefühlt, was auch an unseren sehr netten Gastgebern lag. Die Unterkunft ist zu empfehlen.

War die zweite Woche jetzt schöner als die erste Woche? Es ist nicht wirklich zu sagen, vermutlich auch gar nicht wichtig. Sie war auf jeden Falls anders, wir haben sie sicherlich mehr genossen, da wir einfach mittlerweile ausgeruhter waren, das Wetter besser war und die Unterkunft deutlich mehr unseren Vorstellungen und Bedürfnissen entsprach.

Eines ist auf jeden Fall klar: Sowohl Umbrien als auch die Toskana werden uns wieder sehen!

<< Zurück zur Übersicht        < 14. Tag (Santa Fiora/Monte Amiata)

 

Italien - Aosta - Piemont - Lombardei - Ligurien - Emilia Romagna - Latium - Sizilien
Turin - Mailand - Genua - Discover Rome - Ewige Stadt Rom
Rom und Italien